<<< INKA arts    <<< kalender > inka-club info     > kontakt
<<< intro
kultur
> menschen
> reisen
> kulinarisches
   > tänze    > traditionen  geschichte .   > musik   > literatur    > film   > kunst
Die INKA und die Kultur der Andenbewohner! > zurück
> Die Präkulturen

> Der INKA-Kalender

> Das kleine Quechua Lexikon

> Die Zerschlagung des INKA Reiches
Der "Sonnengott" der INKA - INTI

Die Schöpfungsgeschichte
Es gibt mehrere Legenden, die die Entstehung der Inka herleiten. Die bekannteste ist die des Chronisten Garcilaso Inca de la Vega. Ihr zufolge wurde der erste Inka, Manco Cápac oder auch Ayar Manco, der Sohn der Sonne mit seiner Schwester, Mama Ocllo, vom Sonnengott Inti auf die Erde gesandt, um die Welt zu verbessern. Auf der Sonneninsel im Titicacasee erreichten sie die Erde. Der Sonnengott gab ihnen einen goldenen Stab und die Weisung mit, ihren Wohnsitz dort zu gründen, wo sie den Stab mit einem Schlag in die Erde trieben. Sie fanden die Stadt Cuzco in den Anden.

Der Sonnengott INTI
Da nach dem Schöpfungsmythos der erste Inka ein Sohn des Sonnengottes INTI (Quechua: Tayta inti "Vater Sonne") war, stellt der Sonnengott die wichtigste Gottheit für die Inka dar. Er gilt auch als Schutzgott.

Der Sonnenkult war die vom INKA Herrscher priviligierte Religion. Andere Gottheiten, wie der Schöpfungsgott "Pachacámac" oder auch Hirachocha ( von den Spanieren "Virachocha" genannt ) spielten nur eine untergeordnete Rolle.

Die INKA
Urkundlich erwähnt ist der "Inka" Stamm um 1200 n. Chr.. Die Inka integrierten während ihrer Regierungszeit zahlreiche Andenvölker in ihr Reich. Das Inka Reich, existierte von 1438 n.Chr bis zur Ankunft der Spanier im Jahre 1532 n.Chr.. In dieser Zeitspanne expandierten die Inka. Mit der Eroberung der Spanier zerfiel das Herrschaftssystem der Inka. Traditionen, kulturelle und religiöse Elemente haben sich jedoch bis heute überliefert und werden in den Anden noch heute gelebt.

Da die Andenstämme in ihrer Wirtschaftsweise agrarisch geprägt waren konnten die Inka mit Hilfe ihres Sonnen-Kalender Zeremonien und den Jahresrhytmus vorgeben. Das Bindeglied zwischen dieser Herrschaftsstruktur und dem Volk war die Religion. Die Mytologie der Inka beruhte auf der astronomischen Ausdeutung der Gestirne und der Verknüpfung dieser Deutung mit dem System und dem Alltag.

Wenngleich das Herrschaftsmodell der Inka auf Integration der verschiedenen Stämme in ein Inka Reich ausgerichtet war und Sprache, Traditionen und auch die Führungselite beibehalten wurden, gab es eindeutlige parallel geltende neue Regeln, die von den eroberten Stämmen eingehalten werden mußten. Solange sie die Oberherrschaft der Inka nicht in Frage stellten, wurden auch Häuptlinge in ihren Ämtern belassen.

INTI - Sonnengott Maske / Ecuador
INTI Maske / Ecuador



Die Präkulturen >>>






WELT DER WUNDER Inszinierung >>>
Aktualisierung 08.10.2009